Hier gibt es die aktuellsten Sendungen der Schlagercouch!

Hier gibt es alle Sendezeiten im TV mehr...

Neu! Salvatore e Rosario auf der Schlagercouch

"Salvatore e Rosario" treten seit 2017 als Schlager-Duo auf. Die deutsch-italienischen Brüder aus Augsburg sind zu Gast in der Talkshow "Schlagercouch". Wie sie es von der Elektronik-Branche auf die Schlager-Bühne geschafft haben, verraten sie im Gespräch mit Moderatorin Nicole Kruse. Als Brüder haben sie zwar Meinungsverschiedenheiten, aber die Liebe zum Schlager vereint sie. Ihr großes Vorbild ist der italienische Schlagerstar "Pupo". Mit "E tutto per te - Alles für dich" präsentieren "Salvatore e Rosario" ihr zweites Album. Aus diesem und dem ersten Album, "Che momento fantastico", spielt Nicole Kruse einige Lieder vor. In den Singles "Sommergefühl im Cabrio", "Mia Vita" und "Du siehst aus wie ein Engel" treffen deutsche Texte auf italienisches Flair.                                                                 

 Elvira Fischer auf der Schlagercouch

Elvira Fischer macht erst seit Kurzem Schlagermusik. Eigentlich hat Elvira Fischer 2015 einen Country-Song veröffentlicht. Zwei Jahre später überzeugte ein Produzent sie, sich am Schlager zu versuchen. Kurz nach ihrem ersten Schlagerlied nahm Elvira Fischer an der "Schlager Trophy 2018" teil. Sie überzeugte sowohl die Jury als auch das Publikum und gewann die Vorrunde. Obwohl ihre Karriere erst jetzt beginnt, hat Musik sie schon ihr ganzes Leben begleitet - sei es in der Kindheit oder als Leiterin eines Kinderchors. Musik spielte stets eine Rolle für Elvira Fischer. Schon seit Jahren organisiert sie Tanz-Veranstaltungen für ein großes Publikum. Dabei stand Elvira Fischer gemeinsam mit Entertainer und Musiker Rick Ventura auch regelmäßig selbst auf der Bühne. Zwar bewundert sie Schlagermusikerinnen wie Andrea Berg oder Helene Fischer. Richtige Vorbilder hat Elvira Fischer nach eigener Aussage jedoch keine.

Mario Monty auf der Schlagercouch

Mario Monty ist aus Rheinland-Pfalz ist Schlagersänger. Schon früh entdeckte er seine Liebe zum Schlager. Vor allem Drafi Deutscher mit seinem Hit "Marmor, Stein und Eisen bricht" begeisterte ihn. Mario Monty schreibt alle seine Songs selbst. Sein Lied "Gib niemals auf" hat eine traurige Geschichte: Durch eine Krankheit hätte der Schlagersänger fast seine Stimmbänder verloren. Bei seinem Besuch auf der "Schlagercouch" präsentiert er auch sein Musikvideo zu "Was wäre ich ohne dich". Fernsehsender lehnten die Ausstrahlung damals ab. Der Grund: Der außergewöhnliche Clip sei für die Zuschauer zu anspruchsvoll.                                                                 

 Acarina auf der Schlagercouch

"Acarina" ist eine Schlagersängerin aus dem Odenwald in Hessen. Ursprünglich kommt sie aus Österreich. Die Musik von "Acarina" besticht durch ihre Vielseitigkeit: Neben Pop-Schlagern und Balladen nimmt die Österreicherin auch Mundart-Musik mit Jodel-Einlagen auf. Auf der "Schlagercouch" unterhält sich Moderator Uwe Kisker mit "Acarina" über deren musikalischen Werdegang. Die naturverbundene Schlagersängerin nahm schon in ihrer Kindheit Gesangsunterricht. In ihrer Jugend stand sie als "Cera" für ein Eurodance-Projekt auf der Bühne. Im Gespräch geht es außerdem um die Management-Aktivitäten von "Acarina": Zusammen mit ihrem Mann betreut sie auch andere Künstler*innen. Als Vorbote für ihr kommendes Album "The Ösigirl Way of Schlager" präsentiert "Acarina" ihren Track "Darf ich nehmen?".                                                                 

 Tony Marony auf der Schlagercouch

Tony Marony ist Schlagersänger und Entertainer. Sein Motto lautet: "Man muss nicht singen können. Man muss die Leute nur unterhalten können." Trotzdem steht Tony Marony seit etwa 30 Jahren auf der Bühne. In der Talkshow "Schlagercouch" spricht Tony Marony mit Moderator Uwe Kisker über seine abenteuerliche Karriere im Showgeschäft. Berühmt wurde er durch Auftritte in den Talkshows von Bärbel Schäfer, Hans Meiser und Oliver Geissen. In seiner eigenen TV-Sendung "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" suchte Tony Marony nach einer Frau fürs Leben. Uwe Kisker und Tony Marony sprechen auch über die Ehe mit Melanie Meier und den Aufritt in der Sendung "Das Supertalent". Seine bekanntesten Lieder "Du bist mehr als 'ne Sünde", "Ich bin super drauf" und "Ich klau' dir eine Straßenbahn" sind in dieser Ausgabe der "Schlagercouch" zu hören.                                                                 

 Michael Fox auf der Schlagercouch

 Michael Fox verrät auf der "Schlagercouch", wie er zur Musik gekommen ist. Er hat früher im Chor gesunden, mit verschiedenen Instrumenten herumprobiert und ist mit seiner damaligen Band auf Veranstaltungen aufgetreten. Danach hat der gelernte Bäcker Michael Fox professionell auf Schützenfesten, Karnevalssitzungen und sogar Schiffen gespielt. Nebenbei musste er stets in der Fabrik arbeiten. Genug Geld brachte die Musik allein nicht. Seitdem sind 30 Jahre vergangen und die Musik ist Hobby geblieben. Erst 2010 fing er an, seine eigenen Songs zu schreiben, und brachte seine ersten Pop-Schlager-Singles heraus. Unterstützt wird er regelmäßig von Produzent Jörg Pozorski. Zuhause fühlt sich Michael Fox im klassischen Discofox, aber auch im Rock 'n' Roll. Deswegen sieht er sich weniger als Schlagersänger und mehr als deutschen Rock 'n' Roller. Das hält ihn nicht davon ab, Nebenprojekte wie "Michael Leif" oder den "jecken Michael" voranzutreiben.                                                                 

 Auf der Schlagercouch Anke Fürst

Anke Fürst verrät auf der "Schlagercouch" einiges aus ihrem Privatleben. Hauptberuflich arbeitet die Sängerin als Verwaltungsangestellte in Köln. In der Sendung erklärt Anke Fürst den traurigen Anstoß für ihre Karriere: Eine verstorbene Freundin bestärkte sie in der Musik. Drei Monate nach ihrer Beerdigung schickte Anke Fürst ihre Musik tatsächlich an eine Plattenfirma. Schon einen Tag später hatte sie eine Antwort. Seitdem arbeitet sie an ihrer Schlagerkarriere. Moderatorin Nicole Kruse spricht mit Anke Fürst über Lampenfieber sowie der Zwangspause wegen einer Fußverletzung. Daneben verrät die Schlagersängerin auch, dass sie während der Corona-Pandemie weiter an neuen Songs arbeitet. Für das nächste Jahr plant sie eine neue Single – natürlich zum Thema Liebe.                                                                 

 Auf der Schlagercouch Jan Kunath

Schlagersänger Jan Kunath ist ein echter Allrounder. Neben seiner Tätigkeit als Musiker, moderiert er noch bei den Fernsehsendern Sonnenklar TV und dem Deutschen Musikfernsehen. Außerdem arbeitet Jan Kunath als Warm-Upper für verschieden TV-Shows in Deutschland. Als Warm-Upper heizt er das Publikum an und sorgt für die nötige Stimmung bei den teils vier bis sechsstündigen Aufzeichnungen. Im Interview mit Moderator Uwe Kisker erzählt der Schlagersänger von seinem Werdegang, vom Vertriebler zum TV-Moderator und Schlagersänger. Neben der Musik und dem moderieren hat Jan Kunath eine weitere große Leidenschaft: Er ist großer Fan vom Fußballverein BVB 09 aus Dortmund. Als Dauerkartenbesitzer nimmt er regelmäßig die lange Strecke von Thüringen nach Dortmund auf sich, um die Spiele seines Herzensvereins live verfolgen zu können.                                                                 

 Auf der Schlagercouch Stefanie Black

 Die junge Sängerin Stefanie Black ist gebürtige Britin. Ihre Kindheit verbrachte sie in den verschiedensten Ländern. Ihre Liebe zum Singen blieb jedoch immer unverändert. Stefanie Black ist mit Leib und Seele Schlagersängerin. Sie hat Musik studiert und eine Ausbildung zur Musikerin hinter sich. Regelmäßig singt Stefanie Black auch auf den Bühnen verschiedenster Castingshow. Von "Supertalent" üver "Deutschland sucht den Superstar" hin zum deutschen und spanischen "X-Factor": Stefanie Black verfolgt ihren Traum. Im Interview erzählt sie von ihren Erfahrungen im Fernsehen und Lampenfieber. Große Unterstützung bekommt Stefanie Black auch von ihren Eltern. Die helfen ihr unter anderem beim Drehen ihrer Musikvideos oder dem Schreiben ihrer Texte.                                                                 

 Auf der Schlagercouch Tim Fabian

Tim Fabian aus Osnabrück ist Schlagersänger. Er kommt ursprünglich aus Schlesien in Polen. Dort ist Tim Fabian mit seiner Schlagermusik besonders erfolgreich. Im Interview mit Moderator Uwe Kisker erzählt der Sänger, wie er zur Musik gekommen ist. Tim Fabian sang bereits im Alter von 7 Jahren Kinderlieder. Seit fünf Jahren produziert er seine eigenen Schlagersongs. In der Talk-Reihe "Schlagercouch" präsentiert er zum Beispiel den tanzbaren Track "Ich bin hier nur wegen Dir". Seinen Musikstil beschreibt Tim Fabian als "modernen Tanzschlager". Neben deutschsprachigen Tracks nimmt er auch Schlagersongs auf polnisch auf. Dazu stellt Tim Fabian die Single "Zostan prosze" ("Bleib") vor.                                                                 

Auf der Schlagercouch Christian Bieschke

Schlagersänger Christian Bieschke aus Niederkassel ist seit 2019 solo unterwegs. Begonnen hat er seine Gesangskarriere im Schlager-Duo "Pures Glück". In dieser Konstellation veröffentlichte Christian Bieschke unter anderem die Songs "Norderney" und "Unterm Sternenregen". Auf der "Schlagercouch" präsentiert der Sänger das Musikvideo zu seiner Solo-Single "Gefährlich gut". Darin ist er mit einem echten Wolf zu sehen. Der Dreh war für ihn eine spannende Erfahrung, erzählt Christian Bieschke. Gemeinsam mit Produzent Oliver deVille arbeitet er momentan an einem neuen Album. Er hat zudem gemeinsam mit anderen Musikern das Lied "Mallorca, das sind wir" aufgenommen. Es soll in Zeiten des Coronavirus Solidarität für die Partyszene auf Mallorca ausdrücken und zeigen, dass sich die Künstler in der schwierigen Pandemie-Zeit nicht unterkriegen lassen.

Auf der Schlagercouch George La Busch

Der Sänger George La Busch komponierte schon im Alter von 12 Jahren seine eigenen Songs. George La Busch wurde in Unna geboren, lebt aber seit einigen Jahren in der Schweiz. In Zusammenarbeit mit den "Wildecker Herzbuben" feierte er in den 90er-Jahren große Erfolge. Nach einer fast 20-jährigen Schaffenspause meldet sich George La Busch mit neuen Songs zurück. Sein Musikstil lässt sich als Schlager mit starken Einflüssen aus Pop- und Jazzmusik beschreiben. Seine Balladen sind höchst emotional und sollen die Seele der Zuhörer berühren. In der Schlager-Talkshow "Schlagercouch" spricht der Sänger mit Moderator Uwe Kisker über sein Verständnis von Musik. In der Sendung sehen wir unter anderem die Musikvideos zu den Songs "Erinnerungen" und "So ist das Leben" aus dem Album "Gefühlsduselei". George La Busch betitelt sich selbst als "One Man Show". Alle Songs sind in Eigenproduktion entstanden und werden vom Sänger auf diversen Plattformen beworben.

Nina La Vida auf der Schlagercouch

Seitdem Nina la Vida denken kann, ist das Singen ein großer Bestandteil ihres Lebens. Für die Schlagersängerin aus Hamburg hat damals alles in einem Grundschulchor begonnen. Seit 13 Jahren steht Nina la Vida nun mit ihrem eigenen Schlager-Programm als Solokünstlerin und Entertainerin auf der Bühne. Mit "Schlagercouch"-Moderatorin Nicole Kruse spricht sie über die Coronakrise und ihr zweites Standbein als Bankkauffrau. Außerdem erzählt Nina la Vida von ihrer Zeit beim Musical "Tabaluga" und ihrer Begegnung mit Musiker Rolf Zuckowski. Das Team der "Schlagercouch" zeigt auch die Musikvideos der Sängerin - allesamt mit großer Bedeutung für sie persönlich.                                                                 

Michael Larsen aus Bad Salzuflen

Michael Larsen aus Bad Salzuflen ist seit mehr als 30 Jahren in der Showbranche unterwegs. Seinen großen Durchbruch feierte der Schlagersänger 1987. Im Rahmen des Wettbewerbs "Star von morgen" gewann Michael Larsen die "Goldene Stimmgabel" als bester Nachwuchskünstler des Jahres. Mit "Schlagercouch"-Moderator Uwe Kisker spricht er über seine ersten Begegnungen mit großen Schlagerstars wie Roland Kaiser. Dazu erklärt Michael Larsen, wie er es aus einer eher unmusikalischen Familie in die große Show-Welt schaffte. Außerdem gibt es in der Sendung eine Premiere: "Schlagercouch" zeigt die Musikvideos von zwei Songs aus seinem aktuellem Album: "Geschichten, die das Leben schreibt".                                                                 

Schäfer Heinrich ist Sänger und Landwirt aus Leidenschaft. Er war Teil der ersten Staffel "Bauer sucht Frau" und hat dort das "Schäferlied" gesungen. Durch seinen Auftritt beim Scheunenfest sind die Musikproduzenten auf ihn aufmerksam geworden. Seit ein paar Jahren tritt Schäfer Heinrich aus Erwitte sogar in den Discotheken "Bierkönig" oder "Oberbayern" auf Mallorca auf. Auch mit den Songs "Ladykiller" und "Neue Alte" feiert er große Erfolge. Im Talk mit "Schlagercouch"-Moderatorin Nicole Kruse spricht Schäfer Heinrich über seine Karriere und sein Leben als Landwirt.

Antonio P. auf der Schlagercouch aus Köln

Schlagersänger Antonio P., mit bürgerlichem Namen Antonio Panepinto, ist unter anderem bekannt aus Serien wie "Unter uns" und "Schmiede 21". Mit dem Song "Ich kann einen Engel sehen" gelang dem Multitalent aus Köln sein musikalischer Durchbruch. Auf der "Schlagercouch" erzählt Antonio P. von der Umstellung, die der Branchenwechsel vom TV zum Schlager für ihn bedeutet hat. Mit "Wir sind der Sommer" nahm er 2018 auch einen Hit für das Party-Publikum auf Mallorca auf. Leben kann Antonio P. von seiner Musik und der Schauspielerei allerdings nicht. Er arbeitet nach wie vor in seinem alten Beruf, erklärt er im Interview mit Moderator Uwe Kisker.                                                                 

Schlagercouch: Specktakel aus Krefeld

"Wie heißt die Mutter von Nikki Lauda?" - Specktakel wissen die Antwort. Das Duo besteht aus Leonhard Alexander Munz und Julian Bernhard Pohlmann. Specktakel haben den bekannten Schlagerhit "Mama Lauda" produziert - und nicht Almklausi, wie viele Mallorca-Fans denken. Mit "Mama Lauda" hatten Specktakel ihren Durchbruch. Auf der Schlagercouch bei Nicole Kruse erzählen sie, dass sie eigentlich Gas- und Wasserinstallateure sind, woher der Name "Specktakel" kommt und was ihr Bühnenoutfit mit Wasserball zu tun hat. Außerdem sind neben ihrem größten Hit auch noch andere Songs zu hören, zum Beispiel "Treffen wir uns heute Abend hier um 6" oder "Saufen ist wie trinken".                                                                 

 Vroni aus Leverkusen (23.07.20)

Vroni ist Schlagersängerin. Sie stand schon als Kind auf der Bühne. In "Schlagercouch" spricht die Sängerin aus Leverkusen über den Beginn ihrer Karriere. Sie war bereits mit Florian Silbereisen auf Tournee. Im Gespräch mit Moderator Uwe Kisker geht es auch um die Situation am Ballermann auf Mallorca in Zeiten von Corona. Vroni tritt regelmäßig beim Oktoberfest in Miami auf. Auch im Musikvideo zu "Verliebt, verlor'n in Amarillo" sind Aufnahmen aus den USA zu sehen. Vroni erzählt außerdem, wie sie mit der Corona-Krise umgeht.                                                                 

Schlagercouch: Rick Arena aus Mönchengladbach

Rick Arena ist Schlagersänger und besonders auf Mallorca aktiv. Viele kennen den gelernten Automobilkaufmann als "Bierkönigkind". In der Schlager-Talkshow von "Sport-Live e.V." spricht Rick Arena mit Moderatorin Nicole Kruse über seine musikalische Karriere. Das Lied "Radler ist kein Alkohol" wurde am "Ballermann" zum Hit. Rick Arena singt nicht nur auf Mallorca, sondern auch bei Meisterschaften im Dartsport. Das Lied "Stand up if you love the darts" singt der Schlagersänger gemeinsam mit Darts-Weltmeister Phil Taylor. Für seine musikalischen Erfolge wurde Rick Arena bereits mehrfach ausgezeichnet. In der "Schlagercouch" gibt's die Musikvideos seiner bekanntesten Lieder zu sehen, darunter "Jeder muss an etwas glauben" und sein neuester Song "Fräulein Müller".

Julia Raich aus Wien

Julia Raich ist eine Schlagersängerin aus Wien. In der Talkshow "Schlagercouch" spricht Julia Raich mit Moderator Uwe Kisker über ihre musikalische Karriere. Ihre erste große Rolle spielte Julia Raich im Musical "Elisabeth". Mit dem Ensemble reiste die Sängerin bis nach China. Julia Raich macht heute deutschen Schlager. Ihre Musikvideos zu den Liedern "Kopfkino", "Elektrisches Fieber", "Wenn die Stunde schlägt" und "Bengalische Feuer" sind in der Sendung zu sehen. Julia Raich verrät außerdem Details über ihre Liebe zu Tanz und Musik. Die Sängerin tanzte schon als junge Frau fürs "Deutsche Fernsehballett". Heute profitiert Julia Raich von ihrer jahrelangen Erfahrung im Musikgeschäft. Wie es um deutschsprachigen Schlager in Österreich steht, beschreibt sie ebenfalls auf der "Schlagercouch".

 

 Nancy Franck aus Aachen

Schlagersängerin Nancy Franck aus Aachen gewann 2018 den Newcomer-Contest beim "Bierkönig Festival". Als Gewinnerin durfte Nancy Franck u.a. mit Party-Sänger Peter Wackel durch Deutschland touren. Im Jahr darauf trat Nancy Franck regelmäßig im "Bierkönig" auf Mallorca auf. Auf der "Schlagercouch" spricht die Sängerin auch über einen besonderen Auftritt mit Tim Toupet: Als Kind durfte sie in der Fernsehsendung "Verstehen Sie Spaß?" mit dem Schlagerstar singen. Außerdem in der Sendung: Musikvideos zu "Tanzen, Tanzen", "Nicht ohne mein Team" und anderen Hits von Nancy Franck.  













                                                             

Frank Chagall aus Dortmund

 ist Schlagersänger und Kneipen-Besitzer aus Dortmund. Seine erste Platte nahm er mit Peter Sebastian auf. Der Song "Du schwarzer Zigeuner" von Peter Sebastian hat für Frank Chagall eine besondere Bedeutung. Auch zu Jürgen Drews hat er guten Kontakt: Der König von Mallorca besucht gerne seine Kneipe "Kronen am Rathaus" in Dortmund. Diese ist vielen unter dem Namen "Köpi" bekannt. Durch die Verluste in die Corona-Krise wird die Kult-Kneipe schließen müssen, erzählt Frank Chagall auf der "Schlagercouch". In der Sendung gibt es außerdem Musikvideos zu seinen Hits. Dazu gehören "Überall bist du" und "Gitarren klingen leise in der Nacht".                                                                 










Patrick "Paddi" Keil ist Sänger der Band "Lebendig". Er kommt aus Gießen und macht Pop-Schlager. Auf der "Schlagercouch" erzählt Patrick Keil, wie er vom Fußball zur Musik kam und seine Band gründete. Hauptberuflich ist Patrick Keil Physiotherapeut, Musik macht er vorerst nur als Hobby. Ihm ist es wichtig, einfach Musik zu machen und sich dabei zu entwickeln. Im Gespräch mit Uwe Kisker geht es außerdem um die Hymne des Basketball-Bundesligisten "Gießen 46ers", den Auftritt beim "Gießener Kultursommer 2019" und Shows im "Walt Disney World Resort" in Florida Anfang 2020. Natürlich gibt es in der Sendung auch Musik von "Lebendig". Zu sehen sind Musikvideos zu den Songs "Klassenfahrt", "360 Grad" und "Wenn wir alt sind" sowie zur "46ers"-Hymne.                                                                                                                         

                                                                                                                            

Hier sehen Sie alle Sendungen der Schlagercouch

RSS-Feed